Meditation zum Einschlafen

Eine Meditation zum Einschlafen kann dir helfen, wenn du abends wach liegst und das Gedankenkarussell in deinem Kopf nicht aufhört, sich zu drehen. Sie beruhigt deinen Körper und deinen Geist. Der Herzschlag verlangsamt sich, der Blutdruck sinkt. Die Gedanken bekommen eine ganz andere Richtung.

In der Musik können Frequenzen enthalten sein, welche deine Gehirnaktivität beruhigen. Dein Stresslevel sinkt – was einer der Hauptgründe für das nicht schlafen können ist.

Meditation zum Einschlafen

Gleichzeitig kann die Meditation zum Einschlafen deine Gedanken in bestimmte Richtungen lenken. Es gibt zum Beispiel das schöne Hooponopo-Ritual, mit dem du dir selbst und anderen vergeben kannst. Diese Vergebung nimmt so viel Stress aus deinem Leben, dass es deinen Schlaf nachhaltig verbessert.

Aber auch, wenn du finanzielle Sorgen, Beziehungsprobleme oder sonstige Schwierigkeiten hast, kann eine Meditation zum Einschlafen dir helfen, dein Unterbewusstsein neu zu programmieren. Es geht bis hin zu Heilmusik, die Schmerzen lindern und deine Hormone ist Gleichgewicht bringen kann.

 

Phantasiereisen verankern neue Glaubenssätze und löschen die alten Blockaden

 

Da die Zeit vor dem Einschlafen die beste Zeit ist, um alte Blockaden, alte Glaubenssätze loszulassen, kannst du diese Zeit für deine Selbst-Entwicklung nutzen, anstatt dich im Bett herumzuwälzen. Du nimmst die Suggestionen, die Selbst-Hypnose direkt mit in dein Unterbewusstsein.

Vor allem im Tiefschlaf finden umfassende Regenerationsvorgänge statt, etwa der Zellaufbau, die Wiederherstellung des Immunsystems oder die Kalorienverarbeitungsfähigkeit. “Wenn es heißt, man soll sich gesundschlafen, dann hat das schon was”, sagt dazu die Schlaf- und Traumforscherin Brigitte Holzinger. Und den Tiefschlaf beeinflussen wir damit, wie wir einschlafen. Wir haben die Möglichkeit, mit einer Meditation zum Einschlafen unser Immunsystem wirksam zu steuern.

“In dieser Zeit, etwa 10 bis 60 Minuten nach dem Einschlafen, ist die Schlaftiefe beim gesunden Schlaf am größten.” Kurz nach dem Einschlafen gleitet man in einen Zustand tiefer Bewusstlosigkeit, eine Phase, in der Wachstumshormone ausgeschüttet werden, beschädigtes Gewebe neu aufgebaut wird, Zellen des Immunsystems vermehrt oder Krebszellen des eigenen Körpers vom Immunsystem mit reaktiven Sauerstoffmolekülen angegriffen und ausgeschaltet werden. Kinder wachsen zum Beispiel im Schlaf – und zwar nur im Schlaf.

 

Während des Schlafens wird dein Gehirn aufgeräumt

 

Lange wurde angenommen, dass der Schlaf eine Art Energiesparmodus ist. Schließlich entdeckte ein Forscherteam rund um Maiken Nedergaard (Rochtester Medical Center) im Jahr 2013, dass im Kopf aufgeräumt wird, während ein Mensch schläft. Es handelt sich dabei um eine Art Reinigungsprozess, bei dem bestimmte Zellen dramatisch schrumpfen, um einen Spülvorgang zu ermöglichen. Dabei transportiert die Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit schädliche Stoffwechselprodukte ab. Ein wichtiger Entgiftungsprozess, um die Informationsübertragung zu gewährleisten.

Und du kannst mit einer Meditation zum Einschlafen diesen Reinigungsvorgang unterstützen. Und da deine Gedanken deine Realtiät erschaffen, räumst du mit deinem Gehirn auch dein Leben auf.

 

Schlechter Schlaf – schlechter Tag

 

Wer schlecht schläft, schlittert in einen Teufelskreis von schlechter Stimmung und schlechterer Leistung. Wem es psychisch nicht so gut geht, schläft man schlecht – und umgekehrt: Wer schlecht schläft, dem geht es psychisch nicht so gut. “Schlechter Schlaf wirkt sich auf die Stimmung, Aufmerksamkeit und Wachheit aus. Führungskräfte machen nachgewiesenermaßen 43 Prozent mehr administrative Fehler, und auch die emotionale Kontrolle ist vermindert, wenn jemand über längere Zeit Schlafstörungen hat”, sagt der Physiologe und Chronobiologe Ao. Univ.-Prof. Maximilian Moser, Leiter des Human Research Instituts in Weiz. Viele psychische Erkrankungen sind mit Schlaf-Wach-Störungen verknüpft. So können sich etwa Depressionen im Schlafmuster spiegeln: Der natürliche Wechsel zwischen Tiefschlaf und REM-Schlaf ist gestört. Der erste Tiefschlaf nach der Einschlafzeit ist kürzer, in der REM-Phase sind die Augenbewegungen intensiver. Depressionen können sich lange vor Ausbruch an Hirnstrommessungen zeigen.

 

Meditation zum Einschlafen kehrt den Prozess um

 

Anstatt die alten Gedanken kreisen zu lassen, pflanzt du in der Einschlafphase neue Gedanken in dein Gehirn. In der Nacht kann dann aufgeräumt werden, so dass du am Tag andere Gedanken denkst, andere Gewohnheiten entwickelst, anders mit Menschen kommunizierst. Du kannst Kohärenz in deinem Körper-Geist-System herstellen, die dich besser einschlafen lässt und dein gesamtes System nach und nach umprogrammiert, auf Heilung, Vergebung, Herzverbindung.

Traumreise, Meditation zum Einschlafen, Wünsche realisieren im Schlaf

Auch ein Mind Movie vor dem Einschlafen hilft dir, dich auf ein neues, schönes Leben auszurichten, wenn dir Teile deines derzeitigen Lebens so viel Stress verursachen, dass du nicht schlafen kannst.

Wenn du lernen möchtest, wie du vor dem Einschlafen zur Ruhe kommst, dann besuche die Seite Entspannung in wenigen Minuten. Dort erhältst du Tipps für mehr innere Ruhe, und eine kurze Meditation. Es kann dein Einstieg in ein Leben sein, in dem du dich abends darauf freust, ins Bett zu gehen und Meditationen zum Einschlafen zu genießen.

 

Hier kannst du dir dein Geschenk abholen:

Geschenk Einschlafmeditationen

Ich bin müde, aber kann nicht einschlafen

Ich bin müde, aber kann nicht einschlafen

Ich bin müde, aber ich kann nicht einschlafen… “Ich bin müde, aber ich kann nicht einschlafen”    – Bist du jetzt gerade müde, und möchtest einschlafen, oder geht es dir sehr oft so? Wenn du jetzt gerade schlafen möchtest, dann gehe zur Video-Seite auf dieser Webseite. Dort findest du eine

Weiterlesen »
Autogenes Training zum Einschlafen

Autogenes Training zum Einschlafen

Autogenes Training zum Einschlafen Autogenes Training zum Einschlafen hat viele Effekte: Nach einem stressigen Tag sind Körper und Geist oft angespannt. Gedanken schwirren dir vielleicht durch den Kopf und egal, wie du dich hinlegst, du kommst einfach nicht zur Ruhe. Gegen diese innere Unruhe wurden verschiedene Techniken als Einschlafhilfe entwickelt.

Weiterlesen »
nicht schlafen können wegen Husten

Nicht schlafen können – was tun?

Nicht schlafen können – was tun? Schlafstörungen erhöhen das Risiko für Übergewicht und schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Nach Ansicht von Experten und Expertinnen leiden mehr als zehn Prozent der Deutschen unter unspezifischen Schlafstörungen. Weniger als 42 Stunden Schlaf pro Woche gelten als Schlafmangel. Können Betroffene mindestens dreimal pro Woche über einen Monat

Weiterlesen »